10 Dinge die du in Thailand nicht essen solltest

by Alexander
Published: Last Updated on

Wenn es im Eintrag → „Thai Frisch Markt ist Geschmackssache“ noch über Geschmackssachen ging, so ist die Ansage hier glasklar: Esse ich nicht und würde sie daher auch nicht empfehlen. Zumindest nicht, solange der Supermarkt volle Regale hat.

Ungeziefer und Kleintiere

Da gibt es zum einen die Kategorie Ungeziefer. Mache Sachen zu essen verweigere ich einfach vor’m Sprung. Muss man auch nicht ausprobieren. Bei den Käfern bin ich mir da SEHR sicher. Genau wie bei den Skorpionen. Von den Maden habe ich mal einen Bericht von einem Irren (nein, nicht Iren) im Dschungel gesehen, der sich nur von diesen Viechern, und vorzugsweise Maden, ernährt hat. Muss ich nicht nachmachen – wozu auch?

Einige Marktschreier, meist aus der Isaan-Provinz, bieten sogar noch größere Käfer an. Komplett essen?? Aber sicher, nur eben schnell die Beinchen entfernt und schon ist die Leckerei essfertig. Manche Käfer werden hingegen in der Mitte aufgebrochen und nur irgendwelche Innereien herausgelutscht. Teils ist das Zeugs knusprig gebraten und wird wie Chips mit irgendwelchen Kräutern vor dem Fernseher genascht, wenn es mal wieder besonders spannend wird.

Ich glaube einen soooo spannenden Film habe ich in meinem Leben bisher noch nicht gesehen…

Zubereitete Speisen

Auch hier gibt es Sachen die einfach nicht gehen. Ganz oben auf der Liste steht da Balaa  (ปลาร้า), oder korrekt ausgesprochen Pla Raa, und heißt wörtlich: „Verrotteter Fisch“. Der Grund warum Balaa „Verrotteter Fisch“ heißt ist ein ganz einfacher: es ist verrotteter Fisch. Und er riecht auch so. Da bekommt man direkt Brechreiz!

Dicht  gefolgt von Balaa kommt der Papaya Salat „Som Tam Korat“ (ส้มตำโคราช), eine besondere Ausgabe von Som Tam, die gerne im Isaan gegessen wird, weil, genau… Balaa eine der Zutaten ist, statt wie zum Beispiel der leckeren Weichschalen-Krabben, die an Nummer zwei der beliebtesten Zutaten zu Som Tam von Einheimischen gewünscht werden. Die Tierchen werden kurz mit der Hand aufgerissen und als Ganzen mit den anderen Zutaten von einer alten Isaan-Mutti in einem Ton Mörser kurzerhand mit Bird-Eye Chillies zusammengestampft.

Und wer glaubt, dass er hier lecker reife, süße und saftige Papayas bekommt nur weil der Salat Papaya Salat heißt, hat sich derbe geschnitten. Die verwendeten Papayas müssen grundsätzlich grün, unreif und bitter sein. Sonst schmeckts ja nicht.

 

Ich werde mal einen Eintrag schreiben über 10 Dinge die du in Thailand essen solltest. Wenn es nur um Dinge aus dem Isaan gehen sollte werde ich die wahrscheinlich eher nicht zusammen bekommen 🙂 Ansonsten gibt die Thai Küche ja schon sehr lecker Gerichte her.

Könnte dir auch gefallen