Nur Moslems dürfen ‚Allah‘ sagen

„Die malaysische Regierung besteht darauf, das das Wort „Allah“ exklusiv für Moslems (oder neudeutsch Muslime) vorbehalten sein soll. Zur Begründung heißt es, eine allgemeine Verwendung könne Muslime verwirren und dazu missbraucht werden um sie zu konvertieren. Denn etwa zwei Drittel der Malaysier sind ethnische Malaien, die die Verfassung als Muslime deklariert. Sie können ihren Glauben nicht ändern.“ (Quelle:tagesschau.de)

Ich habe das zuerst für einen Scherz gehalten, bis ich beim weiterlesen gemerkt habe, dass das ernst gemeint ist. Sie können ihren Glauben nicht ändern? Vielleicht sollten Christen darauf bestehen, dass nur sie das Wort ‚Gott‘ sagen dürfen…??

Erinnert mich irgendwie alles an „Das Leben des Brian“.

Dein Kommentar

*