Chicken George, schade dass du gehen musstest

by Alexander
Published: Last Updated on

Jedes Mal wenn ich in Pattaya bin, gehe ich zum Thai Straßenmarkt in der Pattaya Klang, so der Name der Straße. Spät Abends kommen die Händler und verkaufen bis zum frühen Morgen alles was das Thaiherz nach einem langen Arbeitstag begehrt. Ich selber kaufe hier meist frisches Obst und Hühnchenteile vom Grill.

Die Hühnchenteile habe ich hier immer bei bei meinem langjährigen Bekannten „Chicken George“ gekauft. Natürlich ist das nicht sein richtiger Name, sondern Bachoun Khamsuepap oder kurz Choun. Aber ich tendiere nun mal dazu Menschen leichtfertig Spitznamen zu geben, je nach nach Tätigkeit oder Aussehen. Finde ich lustig, weiß ja keiner und kann ich mir auch viel besser merken.

Heute Abend habe ich erfahren, dass Chou bei einem Autounfall ums Leben gekommen ist.

Wir haben nie viel geredet, war immer zu sehr mit seiner Arbeit beschäftigt und schweigsam war er auch. Ich habe ihn glaube ich keine Minute irgendwie rumsitzen sehen. Wenn er spät Abends mit seinem Pickup ankam und seine Ware auslud war er bis zum Feierabend, meist gegen 05:00 Uhr in der Früh, ununterbrochen am machen und tun. Den Stand gibt es immer noch, angeblich verkauft jetzt seine Cousine die Hühnchenteile, aber es ist nicht mehr dasselbe und lecker sehen die auch nicht aus.

Ich kenne einige Straßenmärkte in Pattaya, auch etwas weiter draußen. Aber nur bei ihm sahen die Dinger wirklich lecker gegrillt aus. Und haben auch so geschmeckt. Er war eben etwas besonderes, genau wie seine Hähnchen. Und er war ein „Red Shirt“ und in der UDD aktiv. Immer wenn es in den vergangenen Jahren Unruhe und Proteste gegen die Thailändische Regierung gab, war sein Stand verlassen – konnte man Wetten drauf abschließen.

Chou, ich vermisse dich.

Könnte dir auch gefallen